Wassersport

26.000 Kilometer Fließgewässer verbinden die 1.943 Kilometer lange Ostseeküste und die 2.033 Seen zu Deutschlands größtem Gewässernetz und machen Mecklenburg-Vorpommern zu Deutschlands Wasserland Nummer Eins. Laut Angaben des Qualitätsmonitors Deutschlandtourismus führten rund 300.000 Gäste während ihres Sommerurlaubs 2015 in Mecklenburg-Vorpommern Wassersport-Aktivitäten durch. Das weitverzweigte Labyrinth lässt sich mit Hausboot, Motorboot Segelschiff, Kanu und mit dem Floß erkunden.

Wassertourismuskonzept und Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“

Die derzeitigen Entwicklungen und Bestrebungen auf Bundesebene, verschiedene Bundeswasserstraßen verändert zu bewerten und als Freizeitwasserstraßen oder Naturgewässer zu klassifizieren, lassen aus jetziger Sicht nicht vorhersehbare Entwicklungen für den Tourismus und den Wassersport erwarten. Daher hat sich eine stetig wachsende Allianz der auf Bundes- Landes- und kommunaler Ebene agierenden Akteure gebildet. Im Besonderen setzen sich die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt für die Aufrechterhaltung eines funktionierenden Netzes für den Wassersport, den Wassertourismus und die Freizeitschifffahrt ein. Gemeinsam wurde ein Offener Brief verfasst, welcher bei einem Parlamentarischen Frühstück am 25.11.2016 Vertretern des Deutschen Bundestages in Berlin übergeben werden konnte.

Weiterführende Links:

Am 25. April 2017 fand in der Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg eine Informationsveranstaltung auf Einladung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern, der IHK Neubrandenburg sowie des TMV statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Am 5. Juni 2018 trafen sich in Berlin auf der Konferenz „Leinen los! Perspektiven für den Wassertourismus in der neuen Legislaturperiode“ Vertreter des Bündnisses für Wasserstraßen und der Bundes- sowie Landespolitik. Ziel war es, den geplanten Kurs für das deutsche Wasserstraßennetz und die Entwicklung des Wassertourismus zu diskutieren. Wichtig ist es weiterhin, die vernetzten Wasserstraßen zu erhalten, den ländlichen Raum zu stärken, Wirtschaftsentwicklung zu fördern und Infrastrukturpotenziale zu nutzen.

Deutschlands Seenland

Im Jahre 2018 wurde unter der Marke „Deutschlands Seenland“ eine reichweitenstarke Kampagne in Kooperation mit der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH mit umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen umgesetzt. Kampagnenschwerpunkt lag in Baden-Württemberg und Berlin. Im April erschien das maritime Magazin (Auflage: 530.000), welches zum großen Teil u. a. in der Stuttgarter Zeitung, Berliner Zeitung, Berliner Morgenpost und Die Zeit vertrieben wurde. Zeitgleich wurde die neue Landingpage www.deutschlands-seenland.de veröffentlicht. Neben einer Serie im Tagesspiegel erschien ein Advertorial in der Stuttgarter Zeitung. Eine gemeinsame Presse- und vier Bloggerreisen führten in MV und Brandenburg entlang der Großen Rundtour. Neben umfangreicher Out-of-Home Werbung wurde Online-Werbung auf Google, Facebook und über Plista realisiert. So konnte das Profil von Deutschlands größtem vernetztem Wassersportrevier geschärft und eine sehr hohe Reichweite erzielt werden.

Im Jahre 2019 wurde die Kampagne „Deutschlands Seenland“ in Kooperation mit der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH mit Fokus auf Online-Werbung von Mai bis September weitergeführt. Die  Webseite www.deutschlands-seenland.de wurde benutzeroptimiert  und  u. a. mit  Themenseiten  zu  Urlaub  mit  dem  Hausboot,  Kanu und Camping,  Floß und Baden sowie einer Social Media Wall ausgebaut. Die Bewerbung von Deutschlands Seenland erfolgte ab Ende Mai mit Online-Anzeigen, u. a. Google AdWords, Display- und Native Content-Advertising, und  in den sozialen Medien. Um mit aussagekräftigem Bildmaterial die Reichweite des Themas zu steigern, fand im September in der Mecklenburgischen Seenplatte ein Event für Influencer statt.

 Aktuelles

Marketing-Maßnahmen im Jahr 2020

Die Kooperation „Deutschlands Seenland“ mit der  Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH wird fortgeführt. Die Maßnahmen sind derzeit in Planung. Der Fokus wird auf Online-Werbung liegen.

Ihre Beteiligungsmöglichkeiten

Hier informieren wir Sie über aktuelle Beteiligungsmöglichkeiten zum Thema Wassersport. Bei Interesse nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Kooperation mit Fachmagazinen

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Region/Ihren Ort im Rahmen von Advertorials/Anzeigen in Fachmagazinen darzustellen. Über Aktionen informieren wir Sie rechtzeitig.

Online-Marketing auf auf-nach-mv.de

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre wassertouristischen Angebote oder Veranstaltungen unter auf-nach-mv.de/maritim, dem umfassendsten Destinationsportal des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern (jährlich über 2 Mio. Seitenaufrufe) zu präsentieren. mehr»

Ansprechpartner

Für Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Nicolle Völcker
Strategische Produktentwicklung
Telefon: +49 381 4030-667
E-mail: n.voelcker@auf-nach-mv.de

Mehr

Informationsveranstaltung Wassertourismuskonzept und Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“ am 25.04.2017

Mecklenburg-Vorpommern ist eines der wichtigsten wassertouristischen Reviere in Deutschland. Die Bestrebungen auf Bundesebene, Bundeswasserstraßen ohne wesentliche Bedeutung für den Güterverkehr als Freizeitwasserstraßen oder Naturgewässer zu entwickeln, berühren unmittelbar den Tourismus, den Wassersport und den ländlichen Raum. Die uneingeschränkte wirtschaftliche Nutzbarkeit und der Erhalt der durchgängigen Befahrbarkeit des Gewässernetzes sind von entscheidender Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund luden das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit sowie das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern und dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern zu einem Workshop am 25. April 2017 ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Wassertourismuskonzept des Bundes und das Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“, welches am 1. Februar 2017 im Bundeskabinett beschlossen wurde. Herr Jochen Kies vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur stellte den aktuellen Planungsstand und die geplanten Aktivitäten für den Bereich der Nebenwasserstraßen vor.

Ort:

IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern
Katharinenstraße 48
17033 Neubrandenburg
Veranstaltungsraum 3

Zeit:

25. April 2017
11.00 – 13.30 Uhr

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch Herrn Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern
  2. Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern und des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.
  3. Statement der Vertreter der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern
    • Jens-Uwe Zingler, Referatsleiter, Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern,
    Referat Seeverkehr und Häfen, Logistikwirtschaft
    • Gerd Lange, Referatsleiter, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, Referat Tourismus
  4. Jochen Kies, stellv. Referatsleiter und Referent, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat Management der Nebenwasserstraßen
  5. Diskussion

Moderation: Bernd Fischer, Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Das Programm finden Sie hier zum Download.

Ansprechpartner:

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Nicolle Völcker
Themenmanagerin Natur & Aktivität
Telefon: +49 381 4030-667
E-mail: n.voelcker@auf-nach-mv.de

Mehr

Zielgruppen

Relevante Zielgruppen nach Schwerpunktinteressen

Familien

Kurzbeschreibung:
Zur Zielgruppe gehören Mütter, Väter, Großeltern – und natürlich Kinder. Sie stammen aus unterschiedlichen Generationen und haben das Ziel, im Urlaub
einen gemeinsamen Nenner zu finden und gemeinsame Erlebnisse zu haben. Familienurlaub bedeutet in erster Linie immer Kinderurlaub. Kinder sind die Hauptpersonen: Sie sollen beschäftigt sein, am besten pädagogisch wertvoll. Glückliche Kinder sind die Grundvoraussetzung für glückliche Eltern. Die Angebote für Kinder und Erwachsene sollten entsprechend aufeinander abgestimmt sein. Dabei sind auch kleine Details wichtig. Das fängt bei Malutensilien im Restaurant an und geht bis hin zu ganzen Tagesprogrammen für die Kleinen. Familien merken sehr schnell, ob es sich nur um Marketing-Aktionen handelt oder ob die Anbieter echtes Interesse an guten Familienangeboten haben. Daher bieten sich hier auch zukünftig Qualitätssiegel an. Die meisten Eltern sind heute zwischen 25 und 45 Jahren alt.

Themenschwerpunkte:
Für die Zielgruppe sind Sommer, Strand und Baden besonders interessant. Darüber hinaus stehen Freizeitaktivitäten hoch im Kurs, die der ganzen Familie
Spaß machen. Dazu gehören familienfreundliche Unternehmungen, die auch bei schlechtem Wetter stattfinden können, wie zum Beispiel der Besuch von Indoor-Spielplätzen oder Veranstaltungen. Auch Erlebnisse mit Lerneffekt zählen dazu, wie ein Ausflug ins Ozeaneum oder ins Heimatmuseum. Familien wählen häufig preissichere und praktische Unterkünfte wie Ferienwohnungen oder Campingplätze.

Potenzial:
Familien gehören bereits heute zu den wichtigsten Zielgruppen Mecklenburg-Vorpommerns. Zudem sind sie sehr treue Gäste. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum immer mehr Familien in der Heimat Urlaub machen. Zum einen, weil Mecklenburg-Vorpommern schon heute kinderfreundlich ist. Zum anderen spielen Sicherheit, Komfort und eine vergleichsweise unkomplizierte Anreise eine wichtige Rolle. Haben Familien das perfekte Urlaubsziel gefunden, kommen sie mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder. Denn sie sind weniger flexibel als andere Zielgruppen. Für sie ist die Qualität eines Urlaubsziels häufig wichtiger als der Drang, ständig neue Ziele zu entdecken.

Verlässliche Qualitätssiegel wie das „Familienland MV“ erleichtern die Orientierung und schaffen zusätzlich Vertrauen und Abgrenzung zum Wettbewerb.

Aktive / Sportive

Kurzbeschreibung:
Zu dieser Zielgruppe gehören Paare, Gruppen und Alleinreisende, die Bewegung, Freiluftaktivitäten und ihr eigenes Wohlbefinden in den Mittelpunkt ihres Urlaubs stellen. Sie wollen die Natur Mecklenburg-Vorpommerns nutzen, um Sport zu treiben, ihre Gesundheit zu stärken und Neues zu erleben. Die Gruppe umfasst alle, die gern aktiv sind, sei es auf dem Wasser oder auf dem Land, beim Rudern, Radfahren, Wandern oder Kanu und Hausboot fahren.

Aktive und Sportive sind aber nicht nur die Bewegungsfans, sondern auch jene, die ausgedehnte Spaziergänge unternehmen oder in der Sauna schwitzen. Kurz: Zur Zielgruppe gehören Menschen, denen ihr Körper und ihre Gesundheit wichtig sind und die viel dafür tun. Das Kernalter der Zielgruppe liegt bei 40 bis 50 Jahren und hat nach oben keine Grenze.

Themenschwerpunkte:
Aktive und Sportive interessieren sich für alles rund um Sport, Bewegung und Gesundheit. Das fängt an bei idealen Plätzen, Routen und Unterkunftsmöglichkeiten und reicht bis zur Suche nach Angebotspaketen, Trainingsmöglichkeiten oder Serviceangeboten wie Reparatur, Verleih / Kauf und Transport von Sportgeräten und Zubehör.

Potenzial:
Diese schon heute wichtige Zielgruppe wird noch größer und wichtiger werden. Denn Sport und Bewegung sind ein großer Einflussfaktor auf das körperliche und seelische Wohlbefinden. Für viele Menschen ist ein Aktivurlaub in intakter und ruhiger Natur der perfekte Ausgleich zum stressigen Berufsalltag im Büro. Auch bietet diese Zielgruppe besonderes Potenzial zur Saisonverlängerung und für Wachstum im Landesinneren, denn dort kann man die Natur und Ruhe ganz besonders genießen. Aktive und Sportive nutzen Fitness- und Gesundheitsangebote, sie lieben die Herausforderung, trotzen vermeintlich widrigen Witterungsbedingungen und erkunden gern auch abgelegenes Terrain.
Auch können zahlungskräftige Sportive für Themen wie Reiten, Golfen und Segeln begeistert werden. Mecklenburg-Vorpommern mit seinen vielen Möglichkeiten bietet dafür perfekte Bedingungen. Durch ihre Themenvielfalt erscheinen Destinationen für viele Gäste noch attraktiver und können zusätzlich Interesse und Aufmerksamkeit wecken. Warum sollten begeisterte Radfahrer nicht mal eine Tour zu einem Reiterhof, Golfplatz oder Kanuverleih mit Restaurant unternehmen? Aktive und Sportive sind offen für neue und abwechslungsreiche Angebote.

Genießer

Kurzbeschreibung:
Zu den Genießern gehören Paare, Freundesgruppen oder Singles, die nach Mecklenburg-Vorpommern reisen, um sich verwöhnen zu lassen. Sie verbringen ein Wochenende auf einem alten Gutshof, gönnen sich ein schönes Essen und etwas Wellness oder besuchen Galerien und Events. Als Hedonisten und Ästheten widmen sie sich gern den angenehmen Seiten des Lebens, wovon sie in Mecklenburg-Vorpommern jede Menge finden. Die meisten Vertreter dieser Gruppe sind zwischen 35 und 65 Jahren alt.

Themenschwerpunkte:
Die Zielgruppe interessiert alles, was sinnlich-ästhetisch ist, wie zum Beispiel Schlösser und Parks, Musikfestspiele, Slow-Food-Restaurants oder Wellness. Alleen, Gutshäuser, Backsteinbauten und die Bäderarchitektur bieten den perfekten Rahmen, um erholsame Tage angemessen ausklingen zu lassen. Aber auch atemberaubende Naturerlebnisse wie der Kranichzug vor der untergehenden Sonne können die Genießer überzeugen.

Potenzial:

Die Genießer sind eine sehr kaufkräftige Klientel, die gut zu Mecklenburg-Vorpommern und seinen Angeboten passt. Es gibt ein großes Potenzial zur weiteren Erschließung von Themen wie Kultur, Essen und Trinken, Landurlaub oder Segeln und Reiten. Spezifische und verknüpfte Angebote sind auch hier der Schlüssel, um Genießer noch besser anzusprechen. Für diese Zielgruppe ist vor allem die Nebensaison interessant, denn Genießerreisen passen oft besser in den Frühling, Herbst oder Winter.

Vitale

Kurzbeschreibung:
Vitale sind meist Paare und Alleinstehende, die sehr gesundheitsbewusst sind. Sie kommen in erster Linie nach Mecklenburg-Vorpommern, um gesund zu bleiben (Prävention) oder gesund zu werden (Rehabilitation). Viele wollen aber auch einfach nur selbst Körper und Geist etwas Gutes tun – ganz ohne Arztrezept. Zum Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern gehören für sie nicht nur medizinische Anwendungen, sondern auch ausgedehnte Spaziergänge, Wellness, gemütliche Nachmittage bei einem Tee und einem guten Buch oder auch der Besuch einer alten Hansestadt. Diese Gruppe besteht überwiegend aus Best Agern und Senioren. Sie sind meist sehr reiseerfahren
und haben einen besonders hohen Qualitätsanspruch.

Themenschwerpunkte:

Die Zielgruppe interessiert sich für alles, was mit Well-Being und Gesundheit zu tun hat. Das reicht von Heilmitteln über Anwendungen bis hin zu Spezialanbietern oder kompletten Reisen zum Thema Well-Being. Aber auch das Rahmenprogramm muss stimmen. Dazu gehören beispielsweise Kultur, Kulinarik und Unterhaltung, denn auch die Vitalen wollen in ihrem Urlaub etwas erleben.

Potenzial:
Über die Vitalen kann Mecklenburg-Vorpommern den großen und nachhaltigen Trendmarkt Gesundheit erschließen. Denn die Menschen werden immer älter, und damit wird Gesundheit immer wichtiger. Aber auch für Menschen mittleren Alters hat Gesundheit einen immer höheren Stellenwert. Eine schnelllebige und hektische Berufswelt erfordert fortwährende Höchstleistung. Viele Menschen suchen im Urlaub Ausgleich – und ganz bewusst Angebote zur Erholung und Gesunderhaltung. Vitale werden künftig zu den vermögenderen Urlaubern gehören. Wer viel leistet, möchte sich im Urlaub belohnen und verwöhnt Geist und Körper gern mit anspruchsvollen Angeboten. Auch für Vitale kann das Hauptgeschäft jenseits der Sommersaison laufen.

Erlebnisorientierte

Kurzbeschreibung:
Zu dieser Gruppe zählen Freunde, Cliquen und Paare, die im Urlaub Spaß haben und etwas erleben wollen. Als junge Reisende kommen sie bevorzugt im Sommer nach Mecklenburg-Vorpommern, um Strand und Wassersportangebote zu nutzen oder um besondere Events zu besuchen. Sie reisen in der Regel individuell und suchen vor allem die Möglichkeit zur freien Entfaltung. Die Erlebnisorientierten sind größtenteils zwischen 16 und 29 Jahren alt.

Themenschwerpunkte:

Erlebnisorientierte interessieren sich für alles, was mit Spaß und Action verbunden ist. Dieser Gruppe muss man zeigen, dass Mecklenburg-Vorpommern durchaus auch cool und angesagt ist und man hier einzigartige Dinge erleben kann. Besonders Empfehlungen für Regionen, Unterkünfte, Aktivitäten oder Events, die speziell auf die Bedürfnisse der Erlebnisorientierten zugeschnitten sind, stehen hoch im Kurs. Dabei kommt es ganz besonders darauf an, eigenständige Qualitäten in den Vordergrund zu stellen – Dinge, die anderswo so nicht möglich sind. Ob man aktiv teilnimmt oder ein Event nur verfolgt, ist nahezu zweitrangig.

Potenzial:
Die Erlebnisorientierten gehören momentan nicht zur Hauptzielgruppe. Aber als die Touristen von morgen dürfen sie mittel- und langfristig nicht außer Acht gelassen werden. Daher sollten zukünftig Maßnahmen konzipiert werden, um diese Zielgruppe mit passenden Angeboten für Mecklenburg-Vorpommern zu begeistern. Ob die Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen, das größte Beachvolleyball-Turnier der Welt oder die besten Surf-Reviere, ob Festivals, Konzerte oder Angeltörn auf hoher See: Die Angebote können sich durch alle Themenbereiche ziehen. So können auch Ausstellungen, Shopping-Angebote, Pferde- und Kanu-Polo oder ein Lagerfeuer am Abend die Zielgruppe begeistern.

Mehr