Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ legt deutschlandweite Standards für Wanderwege fest und der Wandergast bekommt eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für seine Reiseentscheidung. Die Qualitätskriterien basieren auf Wünschen und Vorlieben der Wanderer.  Sie berücksichtigen neben abwechslungs- und aussichtsreichen Wanderwegen in natürlicher Umgebung auch eine zuverlässige Markierung sowie eine gute Infrastruktur am Wanderweg.

Ihre Vorteile

Bei positiver Prüfung erhält der Weg das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ für den Zeitraum von drei Jahren. Das Qualitätszeichen kann in Printmedien und im Internet zur Vermarktung des Wanderweges genutzt werden. Des Weiteren kann eine (vergünstigte) Detail-Präsentation auf der Internet-Plattform www.wanderbares-deutschland.de und in den Printmedien des Verbandes gebucht werden.

Qualitätskriterien

Für die Bewertung wird ein Wanderweg in 4 km-Abschnitte unterteilt. In jedem Abschnitt wird der Weg anhand von 23 Wahlkriterien und 9 Kernkriterien untersucht. Bei den Wahlkriterien führt die Erfüllung der Grenzwerte zur Vergabe von jeweils 1 oder maximal 2 Punkten. Für das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ sind pro 4 km-Abschnitt 11 Punkte aus den Wahlkriterien notwendig. Über die Gesamtstrecke müssen alle Kernkriterien erfüllt werden.

Unterteilung in 5 Bereiche:
• Wegeformat (Wegführung, Belag, Breite)
• Wanderleitsystem (Wegweisung, Markierung)
• Natur/Landschaft (Naturattraktionen, Landschaftsformationen)
• Kultur (Regionale Sehenswürdigkeiten, Baudenkmäler)
• Zivilisation (Gasthäuser, Haltepunkte ÖPNV, Parkplätze, Umfeld)

Muster Qualitätskriterien Qualitätsweg

Zertifizierung

Durch den Deutschen Wanderverband geschulte Prüfer sammeln auf den betroffenen Wegen die für die Qualitätsbewertung notwendigen Daten und werten diese erstmalig aus. Mängel in der Wegequalität können so schnell identifiziert und Möglichkeiten zur Qualitätsverbesserung gefunden werden. Nach Einreichung des Antrages auf Zertifizierung wird der Wanderweg stichprobenartig durch qualifizierte Mitarbeiter des Deutschen Wanderverbandes vor Ort geprüft. Sind alle Kriterien erfüllt, erfolgt die Zertifizierung. Der Weg erhält das Prädikat
„Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ für den Zeitraum von drei Jahren.

Teilnahmegebühren

Kosten der Erstzertifizierung

Generell können Wanderwege ab einer Länge von 20 km zur Zertifizierung eingereicht werden. Die Kosten für das Zertifizierungsverfahren sind von der Länge des betroffenen Weges abhängig:

z.B. bis 50 km = 1.670 €
z.B. bis 100 km = 1.980 €
z.B. bis 150 km = 2.550 €
z.B. bis 200 km = 2.890 €
z.B. bis 250 km = 3.120 €
Die Preise gelten zzgl. MwSt

Hinweis: Weiterführende Informationen zu Kurztouren mit einer Länge von 4 km – 20 km finden Sie hier.

Kosten der Folgezertifizierung

Die erste Folgezertifizierung ist preislich identisch zur Erstzertifizierung. Ab der 2. Folgezertifizierung betragen die Zertifizierungskosten ca 75% der Erstzertifizierungskosten.

Ansprechpartner

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit unseren Partnern in Ihrer Region in Verbindung:

Fischland-Darß-Zingst:
Kur- und Tourismus GmbH Zingst
Seestraße 56/57· 18374 zingst
Tom Sievert · tom.sievert@zingst.de · +49 38232 81585

Insel Rügen:
Tourismuszentrale Rügen
Heinrich-Heine-Straße 7 · 18609 Binz
Heike Seelenbinder · seelenbinder@ruegen.de · +49 38 38 80 77-24

Kurverwaltung Gager/Groß Zicker
Zum Höft 15a · 18586 Gager
Katharina Schulz · kv-gager-gr.zicker@t-online.de · +49 38308 8210

Kurverwaltung Putbus
Alleestr. 35 · 18581 Putbus
Dr. Ralf Marius Bittner · marketing@putbus.de · +49 38301259

Mecklenburg-Schwerin
Verein „Lewitz“ e.V.
Schlossstr. 9 · 19306 Friedrichsmoor     
Peter Hinze · peterhinze.pa@t-online.de · +49 173-1435237 

Mecklenburgische Schweiz:
Tourismusverein Wälder, Seen und mehr – Goldberg-Mildenitz
Raiffeisenstraße 4 · 19399 Goldberg
Lisa Mawick · info@waelder-seen-mehr.de · +49 38736 82041

Stiftung „Mecklenburger Parkland“
Dorfstraße 43 · 17179 Dalwitz
Maybritt Olsen · mecklenburger-agrarkultur@web.de · +49 38459 669833

Mecklenburgische Seenplatte:
Netzwerk 17zwo58
Prenzlauer Str. 10 · 17258 Feldberger Seenlandschaft
Heike Zumbrink · office@17zwo58.de · +49 39831 22018

Sollte Ihr Unternehmen in keiner dieser Regionen liegen, wenden Sie sich bitte an:
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Ulrike Bodieschek
Projektmanagerin Landtourismus
Konrad-Zuse-Straße 2
18057 Rostock
Fon +49 381 4030-670
u.bodieschek@auf-nach-mv.de

Seite teilen


//TMV
×