Qualitätsregion Wanderbares Deutschland

Qualitätsregion Wanderbares Deutschland

Um diese bundesweit einheitliche Zertifizierung für Wanderdestinationen können sich alle klar abgegrenzten und in sich selbständigen Wanderregionen bewerben, die über eine entsprechende touristische Wander-Infrastruktur (Wege, Gastgeber, Service, Tourist-Informationen) verfügen.

Prädikat für Wanderregionen

Die Kriterien zur Qualitätsregion Wanderbares Deutschland ermöglichen die objektive Bewertung des Angebots einer Region.  Dabei definieren fünf Kategorien die verschiedenen Aspekte einer attraktiven Wanderregion:

Wege und Besucherlenkung – Gastgeber – Service – Tourist-Information – Organisation

Voraussetzungen

Um als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland zertifiziert zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.  Eine Qualitätsregion Wanderbares Deutschland ist eine Region, die

  • sich in der Wanderwegeinfrastruktur, der Beherbergung und dem Service ganz den Wanderer verschrieben hat,
  • mindestens 5 Tage abwechslungsreichen Wanderurlaub ermöglicht
  • vom Gast als abgeschlossene Region wahrgenommen wird,
  • sich als abgeschlossene Region vermarket,
  • organisatorisch als Einheit auftritt.

Eine Wanderregion kann auch ein klar abgegrenztes, in sich selbständiges Teilgebiet einer großen touristischen Oberregion sein. Vor einer Zertifizierung muss dies dann mit der Oberregion abgestimmt sein.

Muster Kriterienbogen

Kosten

Die Kosten für das Zertifizierungsverfahren sind von der Größe der betroffenen Region abhängig:

z.B. bis    200 qkm = 3.700€
z.B. bis    400 qkm = 4.900€
z.B. bis    700 qkm = 6.500€
z.B. bis 1.200 qkm = 8.200€

Die Preise gelten zzgl. Mwst.

Ansprechpartner

Deutscher Wanderverband Service GmbH
Liane Jordan
Tel.: 05 61-9 38 73-19
Mail: l.jordan@wanderverband.de

Seite teilen


//TMV
×