Kurztouren Wanderbares Deutschland

Die Nachfrage nach kurzen Wandertouren, die einen halben bis ganzen Tag ausfüllen, ist in der Vergangenheit merklich angestiegen. Auch bei Kurztouren spielt die Qualität des Weges etwa hinsichtlich Markierung und Abwechslung eine wichtige Rolle. Der Deutsche Wanderverband hat Wünsche zu bestimmten thematischen Schwerpunkten aufgegriffen und darauf aufbauend Kriterien für kurze „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“ entwickelt. Acht unterschiedliche Themenwege für die unterschiedlichsten Zielgruppen sind dabei entstanden:
Traumtour – Erlebnistour – Kulturerlebnis – Naturvergnügen – Familienspaß –
Komfortwandern – Winterglück – Stadtwanderung

Ein kurzer „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“:

  • ermöglicht dem Wanderer ein perfektes Wandererlebnis
  • ist an spezifische Wünsche der jeweiligen Zielgruppe angepasst
  • ist eine Halbtages- oder Tagestour (zwischen 4 und 20 km Länge)
  • ist, wenn möglich, ein Rundweg oder ein Streckenwanderweg mit guter Bus- oder Bahnanbindung
  • beginnt an einem ausgewiesenen Ausgangspunkt
  • hat eine 100% perfekte Markierung und Wegweisung
  • ist in das regionale Wanderwegenetz eingebunden
  • erfüllt transparente Qualitätskriterien.

Was habe ich von einer Zertifizierung nach den Kriterien Wanderbares Deutschland?

Bei positiver Prüfung erhält der Weg das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ für den Zeitraum von drei Jahren. Nach dieser Zeit muss die Wegequalität erneut geprüft werden. Das Qualitätszeichen kann in Printmedien und im Internet zur Vermarktung des Wanderweges genutzt werden.

Wie kann ich mich zertifizieren lassen?

Durch den Deutschen Wanderverband geschulte Prüfer sammeln auf den betreffenden Wegen die für die Qualitätsbewertung notwendigen Daten und werten diese erstmalig aus. Mängel in der Wegequalität können so schnell identifiziert und Möglichkeiten zur Qualitätsverbesserung gefunden werden. Nach Einreichung des Antrages auf Zertifizierung wird der Wanderweg zu 100 % durch qualifizierte Mitarbeiter des Deutschen Wanderverbandes vor Ort geprüft. Nach positiver Prüfung erhält der Wanderweg das Zertifikat des Deutschen Wanderverbandes für kurze thematische Touren.

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Eine interessierte Region (Tourismusverband, Großschutzgebiet, Wanderverein etc.) nimmt Kontakt mit dem Tourismusverband der zuständigen Region, ggf. mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern auf, um den Qualitätsprozess in Gang zu bringen.
Zertifiziert wird ein Wanderweg unter Einbeziehung betroffener Interessensgruppen (u. a. Forstverwaltungen, Großschutzgebiete und deren zuständige Naturschutzbeauftragte,
Tourismusverantwortliche, aber auch Landeigentümer, Wandervereine und Gemeinden). Ein zertifizierter Weg kann – je nach thematischer Ausrichtung – zwischen 2 und 25 km lang sein.
Muster Qualitätskriterien Qualitätsweg

Was kostet eine Zertifizierung?

Generell können Wanderwege mit einer Länge von 4 bis 20 km zur Zertifizierung eingereicht werden. Die Kosten für das Zertifizierungsverfahren sind von der Länge des betroffenen Weges abhängig:
4 bis 7 km = 790 € (gilt bei Familienspaß und Komfortwandern ab 2 km Weglänge)
8 bis 11 km = 890 €
12 bis 15 km = 990 €
16 bis 20 km = 1.090 €
Hinweis: Weiterführende Informationen zu Wandertouren mit einer Länge ab 20 km finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit unseren Partnern in Ihrer Region in Verbindung:

Fischland-Darß-Zingst:
Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst e.V.
Im Kloster 15 · 18311 Ribnitz-Damgarten
Katja Klutta · k.klutta@auf-nach-mv.de · +49  151 52804898

Insel Rügen:
Tourismusverband Rügen e.V.
Alleestraße 2· 18581 Putbus
Stefanie Lemcke · lemcke@ruegen.de · +49 3838 807771

Tourismusverband Rügen e.V.
Alleestraße 2· 18581 Putbus
Julia Kasiske · j.kasiske@auf-nach-mv.de · +49 151 12790820

Kurverwaltung Gager/Groß Zicker
Zum Höft 15a · 18586 Gager
Katharina Schulz · kv-gager-gr.zicker@t-online.de · +49 38308 8210

Naturerlebnisverein Rügen e.V.
Zubzow 5a · 18569 Trent
Ines Wilke · natur-ruegen@t-online.de · +49 38309 20126

Insel Usedom:
Tourismusverband Insel Usedom e. V.
Strandstraße 23 · 17459 Seebad Loddin
Merle-Marie Müller · m.mueller@auf-nach-mv.de · +49 151 52335987

Vorpommern:
Tourismusverband Vorpommern e. V.
Fischstr. 11 · 17489 Greifswald
Sophie Werner · s.werner@auf-nach-mv.de · +49 151 52805123

Mecklenburgische Seenplatte:
Mecklenburgische Kleinseenplatte Touristik GmbH
Burg 1 · 17255 Wesenberg
Enrico Hackbarth · enrico.hackbarth@klein-seenplatte.de · +49 39832 20389

Mecklenburg-Schwerin:
Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.V.
Puschkinstraße 44/Rathaus · 19055 Schwerin
Moritz Kirczek · m.kirczek@auf-nach-mv.de · +49 0151 52801141

Sollte Ihre Region nicht aufgelistet sein, kontaktieren Sie bitte:

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Knut Schreiber
Strategische Produktentwicklung/Wandern
Konrad-Zuse-Straße 2
18057 Rostock
Tel.: + 49 381 4030-511
E-Mail: k.schreiber@auf-nach-mv.de

Mehr

Qualitätsregion Wanderbares Deutschland

Die Kriterien zur Qualitätsregion Wanderbares Deutschland ermöglichen die objektive Bewertung des Angebots einer Region. Dabei definieren fünf Kategorien die verschiedenen Aspekte einer attraktiven Wanderregion:
Wege und Besucherlenkung – Gastgeber – Service – Tourist-Information – Organisation

Was habe ich von einer Zertifizierung nach „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“?

Durch die Auseinandersetzung mit den dahinterstehenden Qualitätskriterien kann jede Region ihr Potential analysieren und die Qualität flächenhaft ausbauen.
Nach positiver Prüfung erhält die Region das Zertifikat „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ für den Zeitraum von drei Jahren. Das Qualitätszeichen kann in Printmedien und im Internet zur Vermarktung der Region genutzt werden.

Wie kann ich mich zertifizieren lassen?

Um als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland zertifiziert zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Eine Qualitätsregion Wanderbares Deutschland ist eine Region, die

  • sich in der Wanderwegeinfrastruktur, der Beherbergung und dem Service ganz den Wanderer verschrieben hat,
  • mindestens 5 Tage abwechslungsreichen Wanderurlaub ermöglicht
  • vom Gast als abgeschlossene Region wahrgenommen wird,
  • sich als abgeschlossene Region vermarket,
  • organisatorisch als Einheit auftritt.

 

Eine Wanderregion kann auch ein klar abgegrenztes, in sich selbständiges Teilgebiet einer großen touristischen Oberregion sein. Vor einer Zertifizierung muss dies dann mit der Oberregion abgestimmt sein.

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Um diese bundesweit einheitliche Zertifizierung für Wanderdestinationen können sich alle klar abgegrenzten und in sich selbständigen Wanderregionen bewerben, die über eine entsprechende touristische Wander-Infrastruktur (Wege, Gastgeber, Service, Tourist-Informationen) verfügen.
Für die Bewertung der Region sind 43 Kriterien zu überprüfen. Um das Prädikat Qualitätsregion Wanderbares Deutschland zu erlangen, müssen alle Anforderungen erfüllt sein.
Muster Qualitätskriterien Qualitätsregion

Was kostet eine Zertifizierung?

Die Kosten für das Zertifizierungsverfahren sind von der Größe der betroffenen Region abhängig:
z.B. bis 200 qkm = 3.700€
z.B. bis 400 qkm = 4.900€
z.B. bis 700 qkm = 6.500€
z.B. bis 1.200 qkm = 8.200€
Die Preise gelten zzgl. Mwst.

Ihre Ansprechpartnerin bei Rückfragen

Deutscher Wanderverband Service GmbH
Liane Jordan
Leitung Qualitätsmanagement Wanderbares Deutschland
Kleine Rosenstr. 1-3
34117 Kassel
Tel.: +49 561 93873-19
Mail: l.jordan@wanderverband.de

Mehr

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

 

Mit dem Prädikat „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland” setzt der Deutsche Wanderverband bundesweite Qualitätsstandards in Sachen Wanderunterkünfte und wanderfreundliche Gastronomie. Nutzen Sie die Vorteile einer Zertifizierung und gewinnen Sie zusätzliche Gäste aus der attraktiven Zielgruppe der Wanderer.

Was habe ich von einer Zertifizierung nach den Kriterien „Wanderbares Deutschland“?

1. Das Qualitätssiegel wird in Form einer Urkunde an den Betriebsinhaber vergeben. Dieser ist berechtigt mit dem Qualitätssiegel zu werben, das Aktionslogo zu führen und als Wettbewerbsvorteil in der Vermarktung einzusetzen.
2. Mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnete Betriebe werden zudem durch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Wanderverbandes öffentlich bekannt gemacht. So werden Sie zum Beispiel auf Deutschlands Wanderplattform Nr. 1 www.wanderbares-deutschland.de gelistet.

Wie kann ich mich zertifizieren lassen?

Interessierte Gastgeber erhalten von unseren regionalen touristischen Partnern den einheitlichen Teilnahmebogen, den sie ausfüllen, um den Zertifizierungsprozess in Gang zu setzen. Die regionalen Qualitätsprüfer kontrollieren dann vor Ort die Erfüllung der Kriterien als Grundlage für die Zertifizierung. Sind alle Kriterien wie vom Gastgeber angegeben erfüllt, erfolgt die Zertifizierung. Die Laufzeit des Zertifikates beträgt 3 Jahre.

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Mit dem bundeseinheitlichen Standard „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ werden besonders wanderfreundliche Gastgeber ausgezeichnet.

Gastronomie: Für die Zertifizierung müssen Gastgeber 17 Kriterien erfüllen.
Muster Kriterienbogen für Gastronomiebetriebe

Unterkünfte: Für die Zertifizierung müssen Gastgeber 23 Kernkriterien und 8 von 18 Wahlkriterien erfüllen. Ausnahmen gibt es bei den Kernkriterien im Bereich Verpflegung für Gastgeber ohne Gastronomie. Ferienwohnungen und Privatvermieter müssen 6 Wahlkriterien erfüllen.
Muster Kriterienbogen für Unterkünfte

Was kostet eine Zertifizierung?

Kosten der Erstzertifizierung
Die Lizenzgebühren vom Deutschen Wanderverband der Erstzertifizierung für Einkehrbetriebe betragen ab 89,- € netto inkl. Hausschild + Bearbeitungsgebühr je nach Partner in Ihrer Region (Ansprechpartner s.u.).
Kosten der Nachzertifizierung
Die Lizenzgebühren einer Nachzertifizierung vom Deutschen Wanderverband betragen ab 59,- € netto + Bearbeitungsgebühr je nach Partner in Ihrer Region (Ansprechpartner s.u.).

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Knut Schreiber
Strategische Produktentwicklung/Wandern
Konrad-Zuse-Straße 2
18057 Rostock
Tel.: + 49 381 4030-511
E-Mail: k.schreiber@auf-nach-mv.de

Mehr

Schulungen zum Thema Wandern

Nehmen Sie an unseren Schulungen teil, erfahren Sie alles über die Anforderungen der Wandergäste an Wege oder Unterkünfte und Einkehrmöglichkeiten. Sie erhalten Informationen zu den Qualitätskriterien des Deutschen Wanderverbandes sowie praktische Anwendungsbeispiele und tauschen Sie sich mit Experten aus.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Knut Schreiber
Konrad-Zuse-Straße 2
18057 Rostock
Tel.: + 49 381 4030-511
E-Mail: k.schreiber@auf-nach-mv.de

Ausbildungskurs zum zertifizierten Wanderführer

Die Wanderführerausbildung hat das Ziel Menschen für das Wandern zu begeistern und sie an die landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten der Region heranzuführen. Die Themen reichen von der Planung einer Wanderung über rechtliche Aspekte bis hin zur Handhabung von Wanderkarte, Kompass und GPS.
mehr »

 

Mehr

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ legt deutschlandweite Standards für Wanderwege fest und der Wandergast bekommt eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für seine Reiseentscheidung. Die Qualitätskriterien basieren auf Wünschen und Vorlieben der Wanderer. Sie berücksichtigen neben abwechslungs- und aussichtsreichen Wanderwegen in natürlicher Umgebung auch eine zuverlässige Markierung sowie eine gute Infrastruktur am Wanderweg.

Was habe ich von einer Zertifizierung nach den Kriterien Wanderbares Deutschland?

  • Das Qualitätssiegel wird in Form einer Urkunde an den Wegeinhaber vergeben. Dieser ist berechtigt mit dem Qualitätssiegel zu werben, das Aktionslogo zu führen und als Wettbewerbsvorteil in der Vermarktung einzusetzen.
  • Des Weiteren kann eine (vergünstigte) Detail-Präsentation auf der Internet-Plattform www.wanderbares-deutschland.de und in den Printmedien des Verbandes gebucht werden.

Wie kann ich mich zertifizieren lassen?

Durch den Deutschen Wanderverband geschulte Prüfer sammeln auf den betroffenen Wegen die für die Qualitätsbewertung notwendigen Daten und werten diese erstmalig aus. Mängel in der Wegequalität können so schnell identifiziert und Möglichkeiten zur Qualitätsverbesserung gefunden werden. Nach Einreichung des Antrages auf Zertifizierung wird der Wanderweg stichprobenartig durch qualifizierte Mitarbeiter des Deutschen Wanderverbandes vor Ort geprüft. Sind alle Kriterien erfüllt, erfolgt die Zertifizierung. Der Weg erhält das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ für den Zeitraum von drei Jahren.

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Für die Bewertung wird ein Wanderweg in 4 km-Abschnitte unterteilt. In jedem Abschnitt wird der Weg anhand von 23 Wahlkriterien und 9 Kernkriterien untersucht. Bei den Wahlkriterien führt die Erfüllung der Grenzwerte zur Vergabe von jeweils 1 oder maximal 2 Punkten. Für das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ sind pro 4 km-Abschnitt 11 Punkte aus den Wahlkriterien notwendig. Über die Gesamtstrecke müssen alle Kernkriterien erfüllt werden.

Unterteilung in 5 Bereiche:
Wegeformat (Wegführung, Belag, Breite)
Wanderleitsystem (Wegweisung, Markierung)
Natur/Landschaft (Naturattraktionen, Landschaftsformationen)
Kultur (Regionale Sehenswürdigkeiten, Baudenkmäler)
Zivilisation (Gasthäuser, Haltepunkte ÖPNV, Parkplätze, Umfeld)
Muster Qualitätskriterien Qualitätsweg

Was kostet eine Zertifizierung?

Kosten der Erstzertifizierung
Generell können Wanderwege ab einer Länge von 20 km zur Zertifizierung eingereicht werden. Die Kosten für das Zertifizierungsverfahren sind von der Länge des betroffenen Weges abhängig:
z.B. bis 50 km = 1.670 €
z.B. bis 100 km = 1.980 €
z.B. bis 150 km = 2.550 €
z.B. bis 200 km = 2.890 €
z.B. bis 250 km = 3.120 €
Die Preise gelten zzgl. MwSt
Hinweis: Weiterführende Informationen zu Kurztouren mit einer Länge von 4 km – 20 km finden Sie hier.
Kosten der Folgezertifizierung
Die erste Folgezertifizierung ist preislich identisch zur Erstzertifizierung. Ab der 2. Folgezertifizierung betragen die Zertifizierungskosten ca 75% der Erstzertifizierungskosten.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit unseren Partnern in Ihrer Region in Verbindung:

Fischland-Darß-Zingst:
Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst e.V.
Im Kloster 15 · 18311 Ribnitz-Damgarten
Katja Klutta · k.klutta@auf-nach-mv.de · +49  151 52804898

Insel Rügen:
Tourismusverband Rügen e.V.
Alleestraße 2· 18581 Putbus
Stefanie Lemcke· lemcke@ruegen.de · +49 3838 807771

Tourismusverband Rügen e.V.
Alleestraße 2· 18581 Putbus
Julia Kasiske · j.kasiske@auf-nach-mv.de · +49 151 12790820

Kurverwaltung Gager/Groß Zicker
Zum Höft 15a · 18586 Gager
Katharina Schulz · kv-gager-gr.zicker@t-online.de · +49 38308 8210

Naturerlebnisverein Rügen e.V.
Zubzow 5a · 18569 Trent
Ines Wilke · natur-ruegen@t-online.de · +49 38309 20126

Insel Usedom:
Tourismusverband Insel Usedom e. V.
Strandstraße 23 · 17459 Seebad Loddin
Merle-Marie Müller · m.mueller@auf-nach-mv.de · +49 151 52335987

Vorpommern:
Tourismusverband Vorpommern e. V.
Fischstr. 11 · 17489 Greifswald
Sophie Werner · s.werner@auf-nach-mv.de · +49 151 52805123

Mecklenburgische Seenplatte:
Mecklenburgische Kleinseenplatte Touristik GmbH
Burg 1 · 17255 Wesenberg
Enrico Hackbarth · enrico.hackbarth@klein-seenplatte.de · +49 39832 20389

Mecklenburg-Schwerin:
Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.V.
Puschkinstraße 44/Rathaus · 19055 Schwerin
Moritz Kirczek · m.kirczek@auf-nach-mv.de · +49 0151 52801141

Sollte Ihre Region nicht aufgelistet sein, kontaktieren Sie bitte:

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Knut Schreiber
Strategische Produktentwicklung/Wandern
Konrad-Zuse-Straße 2
18057 Rostock
Tel.: + 49 381 4030-511
E-Mail: k.schreiber@auf-nach-mv.de

 

Mehr


Touristiker-Branchentreff