Unterkunftsarten 2017

Aufgeschlüsselt nach Unterkunftsarten ergibt sich bei den Gästeübernachtungen in Mecklenburg-Vorpommern folgendes Bild für das Jahr 2017. Ein besonders großer Teil der Übernachtungen von rund 36 Prozent wurde 2017 in Hotels verbracht, die mit rund 10,7 Mio. die wichtigste Unterkunftsart im Land darstellen. Auch Ferienhäuser/-wohnungen und Campingplätze vereinen jeweils einen wichtigen Übernachtungsanteil von 17 bzw. 15 Prozent auf sich. Fast jede zweite Übernachtung im vergangenen Jahr wurde in der Hotellerie verbracht (46 Prozent).

Ein dynamisches Wachstum vermeldeten die Hotels Garni sowie Vorsorge-/Rehakliniken im Vergleich zu 2016. Die Campingplätze und Gasthöfe mussten hingegen die größten Übernachtungsrückgänge hinnehmen.

Quelle: Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern (gewerbliche Betriebe und Campingplätze ab 10 Schlafgelegenheiten/ Stellplätzen)