Projektnews 02.12.2013

Artikelüberblick

•     LandArt-Tag am 27.11.2013
•     Aus- und Weiterbildung im Tourismus ist das entscheidende Kriterium zur Verbesserung der Qualität
•     Neuigkeiten aus dem Online-Marketing
•     Tourismuskonferenz im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee
•     Lewitzer Tüffelwochen waren ein voller Erfolg
•     Erste Printprodukte werben für den Lassaner Winkel
•     Weihnachtlich romantischer Riether Winkel
•     Der besondere Tipp für ein Weihnachtsgeschenk aus der Feldberger Seenlandschaft
•     Neue Webseite der Rügeninsel Ummanz ist online
•     „Ja ich will“ im Mecklenburger ParkLand
•     Neues aus dem Netzwerk „Reiten & Meer“
•     Neuansprache von Aktivtouristen und Familien in der Vogelparkregion Recknitztal

 

LandArt_TagLandArt-Tag am 27.11.2013
LandArt-Netzwerke ziehen positive Zwischenbilanz

Beim ersten LandArt-Tag am 27.11.2013 trafen sich rund 80 Vertreter aus allen Netzwerken auf Gut Dalwitz in Mecklenburg-Vorpommern. „Das Projekt LandArt hat durch den innovativen Ansatz, Netzwerken im ländlichen Raum Sachverständige an die Seite zu stellen und zielgerichtet Marketingmittel einzusetzen, eine neue Qualität im Landtourismus hervorgebracht“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Landestourismusverbandes. „Beim Besuch aller neun Netzwerke in den letzten Wochen konnte ich mich vor Ort davon überzeugen, dass alle Netzwerke einen großen Schritt nach vorn gemacht haben.“ Auf der Veranstaltung standen neben einem Überblick zu Aktivitäten des ersten Projektjahres in den einzelnen LandArt-Regionen eine Austauschrunde zwischen Netzwerken, touristischen Regional- und Fachverbänden sowie der LandArt-Jury auf dem Programm. Zudem gaben Vorträge zum Empfehlungsmarketing durch Online-Bewertungsportale und zur Qualität im Umgang mit Gästeanfragen Anregungen zur weiteren Projektarbeit in den Netzwerken.

So haben zum Beispiel das Netzwerk im Biosphärenreservat Schaalsee die Regionalmarke „Mit Leib und Seele“ weiterentwickelt und umfangreiche Marketingmaßnahmen durchgeführt, die Lewitz-Region die „Lewitzer Kartoffelwochen“ ins Leben gerufen und das Mecklenburger ParkLand die kulinarische Hauspartie „Zu Tisch bei Freunden“ beworben.

Anerkennung für die Umsetzung des Projektes gab es auch auf dem Tag des ländlichen Tourismus in Brandenburg am 07.11.2013. Vor 70 Vertretern des Landtourismus stellte Cornelia Hass, Abteilungsleiterin Landtourismus, das Projekt und die Halbzeitbilanz vor.

Im kommenden Jahr stehen die Festigung der Netzwerke, die Professionalisierung von touristischen Anbietern, eine Ausweitung von Marketingaktivitäten sowie die Verbesserung der Online-Buchbarkeit im Fokus der neun LandArt-Netzwerke. Zudem soll eine Verlängerung des Projektes angestrebt werden.

 

Weiterbildung_SchwerinAus- und Weiterbildung im Tourismus ist das entscheidende Kriterium zur Verbesserung der Qualität
Spannende neue Weiterbildungsthemen erwarten die LandArt-Netzwerke

Im Rahmen des Projektes LandArt fanden am 11.11.2013 in Schwerin und am 12.11.2013 in Neubrandenburg Weiterbildungsseminare zur Einführung zum Pauschalreiserecht im Inlandstourismus mit insgesamt 40 Teilnehmern statt. Inhalt der Weiterbildung waren z.B. die Vermittlung der wichtigsten gesetzlichen Grundlagen und Bestimmungen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch oder auch grundsätzliche Begriffserklärungen wie die Definition einer Pauschalreise bis zum Vertragsabschluss. Erstmals wurden auf diesen Veranstaltungen auch Partner aus den nicht-prämierten Netzwerken begrüßt. Auch zukünftig soll die Bündelung der prämierten und nicht-prämierten Netzwerke zu den Seminaren fortgeführt werden, um den Erfahrungsaustausch zu intensivieren.

Großes Interesse findet unser Angebot zur Weiterbildung „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ am 03.12.2013 in Stralsund, am 05.12.2013 in Neubrandenburg und am 09.12.2013 in Schwerin mit rund 75 Anmeldungen. Die Netzwerke können sich schon jetzt auf diese spannende Veranstaltung mit dem Referenten Jürgen Seidel vom Unternehmen „rhetorica rampe“ freuen! Neben Informationen und Übungen zum Aufbau von Pressemitteilungen, zur Gestaltung von Pressereisen oder zum Umgang mit Journalisten werden viele weitere spannende Themen vermittelt. Die letzte Veranstaltung in diesem Jahr widmet sich am 04.12.2013 der Auswertung der im Rahmen des Projektes LandArt entstandenen Printprodukte bei der Agentur WERK3.

Weitere Seminare für das erste Quartal 2014 sind zu folgenden Themen geplant:

  • 13., 14. und 15.01.2014 „Erfolgreiche Netzwerkarbeit“
  • im Februar „Suchmaschinenoptimierung“ und „Online-Marketing-Maßnahmen“
  • im Februar Kurs zur Burn-Out-Prävention sowie
  • 10., 11. und 12.03.2013 „Umgang mit Gästeanfragen/Beschwerdemanagement/Kundenbindung“

 

POI-Eintrag_SalzreichNeuigkeiten aus dem Online-Marketing
Frischer Internetauftritt für Mecklenburg-Vorpommern

Seit 21.11.2013 präsentiert sich das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern mit einem neuen frischen Gesicht auf www.auf-nach-mv.de. Die im Urlaubsdesign gestaltete Webseite bündelt Informationen zum Urlaubsland und ist an den Vorlieben der Gäste ausgerichtet. Auch für das Thema Landurlaub wurde unter www.auf-nach-mv.de/landurlaub eine neue Übersichtsseite erstellt, die sehr ausführlich die neun LandArt-Netzwerke mit ihren Highlights bewirbt. Auch die ersten POI-Einträge, die wir von den Netzwerken abgefragt haben, wurden bereits im System eingepflegt und weisen den Gast von nun an ganz gezielt auf Unterkunfts- und Erlebnismöglichkeiten in den Regionen hin. Diese POI werden im Rahmen der Datendrehscheibe gleichzeitig auf Internetseiten verschiedener weiterer Partner ausgespielt, wodurch der Vertriebskanal noch weiter gestärkt wird. In den nächsten Wochen werden weitere POI, Veranstaltungen, Touren und Angebote durch das LandArt-Team eingepflegt.

 

HNEE_H.Rein_kleinTourismuskonferenz im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee
Zwischenbilanz des LandArt-Projektes und erste Ergebnisse der Eberswalder Studenten vorgestellt

Am 30.10.2013 lud das Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee zu einer Tourismuskonferenz nach Zarrentin ein. Zunächst wurden Forschungsergebnisse der Universität Würzburg zur Studie „Ökonomische Effekte des Tourismus im Biosphärenreservat Schaalsee“ vorgestellt. Anschließend stellten drei Studentengruppen der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) die Ergebnisse und erste konkrete Produktideen ihrer Vor-Ort-Übung in der Schaalsee-Region im Juni vor. Zu den Themen gehörten:

  • „Entwicklung des Radtourismusangebotes der Schaalsee-Region im Hinblick auf Elektromobilität“,
  • „Käse als touristisches Angebot – Potenziale und Angebotsmöglichkeiten“ sowie
  • „Potenzialanalyse und Konzeption zur Inwertsetzung regionaler Produkte der Schaalsee-Region als kulinarisches Tourismusangebot“.

Nach diesen Präsentationen zog die Netzwerkberaterin Susanne Trampnau eine Zwischenbilanz zum LandArt-Projekt. Sie präsentierte einen Überblick über die bisherigen Marketingmaßnahmen und Aktivitäten im Schaalsee-Netzwerk sowie erste Ergebnisse des Projektes. Amtsleiter Klaus Jarmatz beendete die Veranstaltung mit Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen für die zukünftige Arbeit.

Foto: H. Rein

 

Begruessung2_Pingelhof_H.Koelpin_kleinLewitzer Tüffelwochen waren ein voller Erfolg
Neuer Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender entstanden

Nachdem Ende April in einem Produktentwicklungsworkshop die Idee geboren wurde, erstmalig die Kartoffelwochen durchzuführen, haben sich die Lewitzer unter der Leitung von Netzwerkmanagerin Karen Lange an die Umsetzung gemacht. Das Resultat: Vom 01. bis 31.10.2013 gab es verschiedenste Aktionen, Veranstaltungen und Leckereien rund um die Kartoffel. Das große Eröffnungsfest auf dem Pingelhof besuchten insgesamt 1.100 Gäste.

An den Tüffelwochen in der Lewitz nahmen 15 Gastronomen mit individuellen Tüffelwochen-Gerichten teil, die von den Gästen gut angenommen wurden. Bei den vielen abwechslungsreichen Angeboten war für jeden etwas dabei: z. B. die spannenden und sehr informativen Führungen der Agrarproduktgesellschaft Lübesse, die reizvolle Kartoffeldörfer-Fahrradtour oder die erholsame Kartoffelsauna. Für das Abschlussfest öffnete die Kartoffel-Gemüse-Service Plate GmbH seine Tore und lud zu einem großen Kartoffel-Markttag ein. Hier kamen insgesamt 600 Gäste. Von der Ideenfindung bis zur Umsetzung hat dieses Netzwerk ein einzigartiges Projekt entstehen lassen. Die verschiedensten Anbieter und Unternehmen der Lewitz-Region haben gemeinsam einen neuen Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender geschaffen, denn eines steht bereits fest: Die Tüffelwochen werden auch im nächsten Jahr durchgeführt.

Foto: H. Kölpin

 

roll-up_pilgern-2_100x200cm.inddErste Printprodukte werben für den Lassaner Winkel
Roll Ups und MiniCard präsentieren das Netzwerk

Derzeit werden für die Präsentation des Netzwerkes verschiedene Printprodukte erstellt. Unter anderem wird es für Messepräsentationen zwei Roll Ups geben. Zur Gewinnung von Tagesgästen – vor allem von der Insel Usedom – entstand eine MiniCard, die ab Februar 2014 in 98 Displays im Raum Usedom/Greifswald wirbt. Gemeinsam mit der Stadt Lassan wird eine Übersichtskarte erarbeitet, in der sich sowohl alle Netzwerkpartner wiederfinden als auch wichtige touristische Highlights und touristische Wege im Lassaner Winkel dargestellt werden.

Im Dezember wird es eine Konkretisierung des im Frühjahr 2014 geplanten Kooperationsmarketings mit der Teemanufaktur Kräutergarten Pommerland geben, die als ein Imageträger für die Region Informationen zu Angeboten des Netzwerkes in die Bioläden der Republik tragen soll.

 

Adventsmarkt_Rieth_kleinWeihnachtlich romantischer Riether Winkel
Netzwerkpartner bereiten Adventsmarkt vor

Das Netzwerk präsentierte sich im September auf der Messe TourNatur in Düsseldorf, der größten Outdoor-Messe in Deutschland. Für die Netzwerkaktivitäten zeigten die Besucher reges Interesse, so dass die frisch gedruckten Netzwerk-Broschüren häufig verteilt wurden.

Am 28.10.2013 weihte Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus, im Riether Winkel die neue Wegebeschilderung im Corporate Design vor Ort offiziell ein. Dabei informierte er sich umfassend über die LandArt-Aktivitäten. Anschließend konnten die Akteure mit dem Minister bei einem Stück selbst gebackenem Kuchen ins Gespräch kommen und individuelle Fragestellungen klären.

Am 07.12.2013 findet im Riether Winkel der romantischste Adventsmarkt der Region statt, bei dessen Vorbereitung viele Netzwerkpartner aktiv mit eingebunden werden. Auf dem Hof des Café de Klönstuw werden sich Kunsthandwerker und regionale Produzenten einfinden. Für Weihnachtsstimmung sorgen Licht- und Musikeinlagen.

Foto: M. Dorka

 

Bild3_Screenshot_Landingpage_Feldbürger_kleinDer besondere Tipp für ein Weihnachtsgeschenk aus der Feldberger Seenlandschaft
FeldBürgerschaft verschenken

Ab sofort können alle Gäste und naturschutzinteressierte Besucher der Feldberger Seenlandschaft FeldBürger werden. Sie unterstützen mit einem Beitrag von 60 Euro pro Jahr Pflegemaßnahmen auf einer Wiesenfläche von 1.000 m² und erhalten somit einen wichtigen Lebensraum für Bienen. Für die Bewerbung des Produktes „FeldBürger“ wurden bisher eine Landingpage, eine Infotafel, ein Infoflyer sowie eine Urkunde zur Anerkennung der FeldBürgerschaft entwickelt. Das Angebot wird zudem in der Dezember-Ausgabe im Endkunden-Newsletter des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern sowie in den MV-Tourismus News präsentiert. Zusätzlich wird es ab Frühjahr 2014 Genussproben des vor Ort produzierten Honigs geben. Helfen auch Sie mit, dass die Bienen weiter fliegen können. Werden Sie FeldBürger oder verschenken Sie eine FeldBürgerschaft zu Weihnachten. Weitere Informationen finden Sie unter www.feldberger-seenlandschaft.de/feldbuerger.

Mitte November absolvierten 14 Akteure aus der Feldberger Seenlandschaft erfolgreich die Ausbildung zum ServiceQualitäts-Coach der Stufe 1. Nun gehen sie mit ihren neuen Eindrücken in ihre Unternehmen und stellen interne Arbeitsabläufe auf den Qualitätsprüfstand. Für 2014 werden Zertifizierungen interessierter Betriebe in der Marketingplanung mit berücksichtigt. Damit nimmt das Thema Qualität in der Feldberger Seenlandschaft weitere für den Gast sichtbare Formen an.

 

Webseite_Ummanz_kleinNeue Webseite der Rügeninsel Ummanz ist online
Zielgruppengerechtes Marketing wird weiter fortgesetzt

Seit Mitte November ist die neue Webseite des Netzwerkes „Die Rügeninsel Ummanz“ online. Unter www.ruegeninsel-ummanz.de kann der Gast in die vier verschiedenen Erlebniswelten der Insel „Familie & Kinder“, „Genuss & Kultur“, „Fun & Action“ sowie „Ummanz aktiv erleben“ eintauchen. Besondere Erlebnistipps und Tourenvorschläge geben dem Gast einen umfassenden Überblick über seinen Urlaub auf Ummanz. Die bereits vergriffene Gästebroschüre „Erleben Sie die Rügeninsel Ummanz“ wird derzeit neu aufgelegt. Pünktlich zur Messesaison Anfang 2014 wird diese neu veröffentlicht.

Zudem wird das Netzwerk derzeit im Tours Magazin (Magazin für Naturtourismus und Aktivurlaub, Freizeit und Sport) mit seinen Angeboten präsentiert. Auch die für dieses Jahr letzte Ausgabe des Rügenmagazins „à la carte“ konnte pünktlich fertiggestellt werden und macht von nun an Lust auf einen Besuch auf der winterlichen Rügeninsel Ummanz.

 

Messe_Trau_Dich„Ja ich will“ im Mecklenburger ParkLand
Region präsentiert sich als HochzeitsLand

„Ja ich will“ – ganz nach diesem Motto präsentiert sich das Mecklenburger ParkLand als HochzeitsLand. Auf der Messe „Trau Dich“ in Hamburg, welche vom 09. bis 10.11.2013 stattgefunden hat, wurden die verschiedenen Angebote der Häuser, wie z.B. die Ausrichtung von Junggesellenabschieden oder Hochzeiten, vorgestellt.

Um das Mecklenburger ParkLand auch über die Grenzen hinaus bekannt zu machen, wurde in den letzten Wochen die Webseite in englischer Sprache übersetzt. Auch die Imagebroschüre gibt es von nun an in einer englischen Ausgabe. Für den direkten Vertrieb dieser Medien sind gleich zu Beginn des Jahres zwei internationale Messen in Dänemark geplant – im Januar 2014 in Kopenhagen und im Februar 2014 in Herning.

Foto: Netzwerk Mecklenburger ParkLand

 

Homepage_Reiten_und_Meer_kleinNeues aus dem Netzwerk „Reiten & Meer“
Neuer Verein stärkt Strukturen des Netzwerkes

Am 23.09.2013 wurde der Verein Reiten und Meer e.V. mit sieben Mitgliedern gegründet. Seit Oktober 2013 führt das Netzwerk dafür eine aktive Mitgliederakquise durch. Im Bereich der Pressearbeit führte vom 10. bis 13.10.2013 die Pressereise „Gischt und Geschirr: Reiten an der Ostsee“ zu verschiedenen Partnern im Netzwerk Reiten & Meer. Im Dezember erscheint zudem ein Interview mit Silke Ritthaler in der Zeitschrift „Mein Pferd“.

Auch das Thema Qualität konnte weiter gestärkt werden: Insgesamt acht Betriebe sind seit kurzem FN-zertifiert, unter anderem in den Bereichen FN-geprüfte Pferdehaltung, FN-geprüfter Pensionspferdebetrieb, FN-geprüfter Ferienbetrieb und FN-geprüfte Wanderreitstation.

In den nächsten Monaten liegen die Arbeitsschwerpunkte:

  • in der weiteren Professionalisierung der Webseite,
  • in der weiteren Entwicklung von konkret buchbaren Angeboten und Pauschalen sowie
  • in der Erstellung einer Urlaubsbroschüre der gesamten Region.

 

Tizi_und_Fiete_kleinNeuansprache von Aktivtouristen und Familien in der Vogelparkregion Recknitztal
Geschichten rund um die Region

Um die Zielgruppen der Aktivtouristen und Familien gezielt ansprechen zu können, wird aktuell eine Geschichte mit illustrierten Charakteren in Verbindung mit einem touristischen Konzept als Aufhänger für die Vogelparkregion Recknitztal entwickelt, welche die unterschiedlichen Anbieter der Region miteinander vereinen soll. Es wird eine Rahmengeschichte mit verschiedenen Episoden geben. Darauf abgestimmt erfolgt die Kreierung einer Wort-Bild-Marke. Parallel dazu werden Produkt- und Marketingideen zur Anwendung der Geschichte sowie der Illustrationen erarbeitet, welche zu Beginn des Jahres 2014 umgesetzt werden sollen.

Foto: Vogelparkregion Recknitztal

Seite teilen


//TMV
×