Mecklenburg-Vorpommern im Vergleich mit anderen Bundesländern

Gästeübernachtungen in Beherbergungsbetrieben 2017 nach Bundesländern

Im bundesweiten Vergleich liegt Mecklenburg-Vorpommern, was die Anzahl der Übernachtungen (29,8 Mio.) im Jahr 2017 angeht, auf Rang 8. Damit ist Mecklenburg-Vorpommern mit seinen absoluten Übernachtungszahlen nur im Mittelfeld angesiedelt, was u.a. durch seine Größe im Gegensatz zu den Flächenländern im Süden und Westen Deutschlands bedingt ist, sowie durch einen geringen Anteil von internationalen Gästen und Geschäftsreisenden.

Quelle: Statistisches Bundesamt (gewerbliche Betriebe und Campingplätze ab 10 Schlafgelegenheiten/ Stellplätzen)


Gästeübernachtungen auf Campingplätzen 2017 nach Bundesländern

Bei den Übernachtungen auf Campingplätzen nimmt Mecklenburg-Vorpommern Platz 2 im Bundesländerranking ein mit rund 4,6 Mio. Übernachtungen. Der Nordosten konnte damit trotz durchwachsenem Wetters in der Saison 2017 seine Stellung als eine der beliebtesten Campingregionen Deutschlands behaupten.

Quelle: Statistisches Bundesamt (für Campingplätze mit Touristik-Camping ab 10 Stellplätzen)


Entwicklung der Tourismusintensität 1997 und 2017 im Vergleich

Die relative Bedeutung des Tourismus kann mithilfe der Tourismusintensität gemessen werden. Hierbei wird der Indikator von Gästeübernachtungen (einschließlich Camping) je 1.000 Einwohner angewendet. Seit 1997, und auch schon in den Jahren zuvor, hat die Bedeutung des Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern stark zugenommen. Während 1997 noch 6.377 Übernachtungen je 1.000 Einwohner hier verbracht wurden, waren es im Jahr 2017 schon 18.472 Übernachtungen. Im Vergleich der Bundesländer ist Mecklenburg-Vorpommern auch im Jahr 2017 durch die mit Abstand höchste Tourismusintensität in Deutschland gekennzeichnet, was gleichsam an der hohen Anzahl von Übernachtungen und der geringen Einwohnerzahl liegt.

*Bevölkerungsstand: 31.12.2016

Quelle: Eigene Berechnungen auf Basis des Statistischen Bundesamtes

 

Auslastung 2017 nach Bundesländern

Mecklenburg-Vorpommern liegt in Bezug auf die Auslastung der Schlafgelegenheiten im Jahr 2017 mit 35,1 Prozent nur im unteren Mittelfeld im Bundesländervergleich. Auf den Spitzenrängen platzieren sich die saisonunabhängigen Stadtstaaten Hamburg, Berlin und Bremen. Es ist zu beachten, dass seit 2009 die Campingkapazitäten in die Berechnung der Auslastung mit einbezogen werden. Da ein Campingstellplatz unabhängig von der tatsächlichen Ausstattung und Personenanzahl mit 4 Schlafgelegenheiten gleichgesetzt wird, führt dies dazu, dass Bundesländer mit ausgeprägtem Campingsegment (wie z.B. Mecklenburg-Vorpommern oder Rheinland-Pfalz) tendenziell niedrigere Auslastungswerte aufweisen als andere Bundesländer.

Betrachtet man nur die Hotellerie-Betriebe ab 25 Zimmern, so liegt MV mit einer Zimmerauslastung von 59,3 Prozent auf Rang 9 im Bundesländer-Ranking und leicht unterhalb des Bundesdurchschnitts von 62,1%.

Quelle: Statistisches Bundesamt (gewerbliche Betriebe und Campingplätze ab 10 Schlafgelegenheiten/ Stellplätzen)

Seite teilen

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz

//TMV
×

Diese Webseite benutzt Cookies um über Nutzungsstatistiken den reibungslosen Betrieb zu sichern und die Seite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen