Ideenwettbewerb „Trachten neu erleben“

Die Aussage „Kleider machen Leute“ in der 1874 erschienen Novelle von Gottfried Keller hat bis heute nichts an Wahrheit verloren. Kleidung ist Mittel des Ausdruckes. Mit dem Stil, dem Stoff, der Marke, den Farben und den Kombinationen wird ein Hinweis auf die Identität des Trägers vermittelt.

Der Begriff der „Tracht“ steht für traditionelle und historische Kleidung oder Kleidungsteile. Trachten brachten die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Region, eines Standes oder der Angehörigen einzelner Bevölkerungsgruppen oder Berufsgruppen zum Ausdruck. Sie gaben Hinwies auf die Identität.

Mehr denn je sind Trachten und Abwandlungen hieraus zu bestimmten Anlässen heute nachgefragte Modeartikel, allerdings mit einer deutlichen Dominanz in den südlicheren Bundesländern.

Dem Norden weit geläufiger sind Gummistiefel und Rucksack, derzeit in Gelbtönen oder Karomuster angesagter Trend in London.  Bei dieser auch landestypischen Kluft der Norddeutschen muss es nicht verbleiben, denn Trachten haben das Potential kreativ- und identitätsstiftend zu wirken, im trendigen Style Brauchtum und Heimatliebe auch im Norden widerzuspiegeln.

 

Kann die Tracht der Norddeutschen aktuelle Mode werden. Ist die Tourismusbranche bereit diesen Trend aufzunehmen und im Marketing umzusetzen? Wo liegen Potentiale dafür?

Das sind Fragen die der Ideenwettbewerb beantworten soll.

Zum Download stehen bereit:

Seite teilen


//TMV
×